Kennen Sie das? Sie liegen im Bett, starren an die Decke und können nur eines denken: Ich will schlafen! Schlafstörungen sind sehr ärgerlich, aber vor allem erschöpfend und ungesund. Denn guter Schlaf ist nötig damit sich Körper und Geist vom Alltagsstress erholen können. Darum sollen Sie schlechten Schlaf und Schlafstörungen nicht zu lange hinnehmen, sondern auf die Suche gehen nach Mitteln, die Ihnen helfen an einen erholsamen Schlaf zu kommen. Wir haben diese 10 Tipps für besser Schlafen für Sie. Damit können Sie auf natürliche Weise und ohne Medikamente besser schlafen:

1. Routine

Entwickeln Sie einen regelmäßigen Schlaf-Wach-Rhythmus, indem Sie jeden Tag zur gleichen Zeit ins Bett gehen und aufwachen. Auf diese Weise lernt Ihr Körper, wann es Zeit ist zu schlafen und wann es Zeit ist um aufzustehen. Dabei ist es nicht schlimm, wenn Sie am Wochenende etwas später ins Bett gehen oder einmal länger ausschlafen. Übertreiben es damit jedoch nicht, damit Sie Ihre schöne Routine, die Sie geschaffen haben, nicht zu sehr stören.

2. Stoppen mit Scrollen

Sie kennen das sicher auch: Vorm Schlafengehen nochmal schnell durch Facebook blättern oder eine News-Seite lesen. Großer Fehler! Denn das blauen Licht Ihres Smartphones zerstört nicht nur das Schlafhormon Melatonin, sonder auch die Strahlung Ihres Handys ist für Ihren Schlaf nicht förderlich. Während Ihr Handy an steht, werden ständig elektromagnetische Wellen ausgesendet. Mit einem eingeschalteten Handy ist also immer Strahlung in Ihrem Schlafzimmer vorhanden. Auch Strahlung von drahtlosen Netzwerken wie WiFi und 4G kann guten Schlaf erheblich negativ beeinträchtigen.

3. Stift und Papier in Reichweite

Können Sie nachts nicht schlafen, weil Ihr Kopf voller Ideen ist? Oder machen Sie gerne eine To-Do-Liste im Kopf? Schreiben Sie es lieber auf! Wenn Sie sich etwas bis zum nächsten Morgen merken müssen, führt das zu innerer Unruhe. Innere Unruhe ist katastrophal für guten Schlaf. Alles aufschreiben beruhigt Sie und lässt Sie schneller einschlafen und wegträumen.

4. Keine Arbeit im Schlafzimmer

Viele Menschen nehmen ihre Arbeit buchstäblich mit ins Bett. Noch schnell etwas am Laptop fertig machen oder wichtige Dokumente lesen im Bett… Vergessen Sie nicht dass Ihr Schlafzimmer ein Ort ist, an dem Sie sich entspannen sollten. Schaffen Sie einen Raum, der Ruhe ausstrahlt und in dem Sie auch selbst Ruhe nehmen und zur Ruhe kommen. Dann entspannen Sie sich automatisch und können so besser schlafen.

5. Ein gutes Bett wirkt Wunder

Eine Matratze hat leider kein ewiges Leben. Viele Menschen kaufen sich nur einmal im Leben ein gutes Bett und ersetzen das nur, wenn sie (wieder) Beschwerden bekommen. Ist Ihre Matratze älter als 10 Jahre? Dann wäre ein Besuch bei einem Bettenspezialisten anzuraten. Eine neue Matratze macht einen großen Unterschied für Ihre Schlafqualität!

6. Sparsam mit Kaffee und Alkohol

Sie wollen es vielleicht nicht hören, aber Kaffee (Koffein) und Alkohol haben einen negativen Einfluss auf Ihre Schlafqualität. Alkohol wirkt vielleicht anfänglich schläfrig machend, verursacht aber tatsächlich einen weniger tiefen und unruhigeren Schlaf. Zwar ist nicht jeder empfindlich für die anregende Wirkung von Koffein, aber es lohnt sich auf jeden Fall, den Kaffee nach 15:00 Uhr stehen zu lassen!

7. Sport treiben

Verschiedene Studien haben gezeigt, dass Sie besser schlafen, wenn Sie tagsüber aktiv Sport treiben. Das muss nicht einmal intensiv sein. Auch ruhiges Laufen und regelmäßig ins Fitnessstudio gehen für ein leichtes Training hat einen positiven Effekt auf Ihre Nachtruhe. Sie sollten allerdings darauf achten, mindestens 3 Stunden vor dem Schlafengehen nicht mehr zu trainieren.

8. Mit dem Rauchen aufhören

Dass Rauchen ungesund ist, dürfte bekannt sein. Wussten Sie aber, dass Rauchen auch Ihre Schlafqualität negativ beeinflusst? Regelmäßiges Rauchen macht Ihren Körper nikotinsüchtig. Da der Körper während der Nacht kein Nikotin bekommt, kann er unruhig werden und Schlafprobleme verursachen. Es wird also Zeit, sich von Ihren Zigaretten zu verabschieden um erholsamen Schlaf eine Chance zu geben!

9. Durch das linke Nasenloch atmen

Dieser Tipp zum Einschlafen ist nicht so bekannt. Wenn man durch das linke Nasenloch atmet, kann man sich besser entspannen und schneller einschlafen. Legen Sie sich auf die linke Seite und schließen Sie das rechte Nasenloch mit dem rechten Daumen. Wenn Sie nur durch Ihr linkes Nasenloch atmen, wird Ihr Parasympathikussystem beruhigt, und Ihre Herzfrequenz verlangsamt sich. Dadurch können Sie besser einschlafen.

10. Pflanzliche Schlafmittel

Bestimmte Nahrungsergänzungsmittel helfen Ihre Schlafqualität zu verbessern und Sie schneller einschlafen zu lassen. Nahrungsergänzungsmittel mit einer beruhigenden Wirkung tragen zur Entspannung bei und können als pflanzliche Schlafmittel eingenommen werden. Cannalin-Produkten gehören zu den natürlichen, vollkommen pflanzlichen Mitteln, deren Einnahme erholsamen Schlaf befördert. In diesem Blog erfahren Sie mehr über die positive Wirkung von CBD-Öl bei Schlafstörungen.