CBD Heuschnupfen | Der Frühling ist da! Leider gibt es viele Menschen die sich gar nicht auf diese Saison freuen, denn mit den höheren Temperaturen und mehr sonnigen Tagen beginnt auch der Pollenflug. Heuschnupfen, oder Pollenallergie, ist eine der häufigsten Allergien an der viele Menschen im Frühjahr und Sommer leiden.

Symptome von Heuschnupfen und Pollenallergie

Einer von acht Menschen in Europa leidet an Heuschnupfen. Der medizinische Name für Heuschnupfen ist allergische Rhinitis. Wenn Sie Heuschnupfen haben, sind Sie allergisch gegen Pollen von Gräsern, Pflanzen oder Bäumen. Die allergischen Beschwerden an den Atemwegen werden durch eine Reaktion des Immunsystems nach dem Einatmen von Pollen, die frei in der Luft schweben, verursacht. Beschwerden, die bei Heuschnupfen auftreten, sind: juckende, brennende oder tränende Augen, eine Laufnase, verstopfte Nase, Niesen, Reizhusten, geschwollene und rote Augen, Halsschmerzen, Kopfschmerzen und Müdigkeit.

Die Ursache der allergischen Reaktion

Heuschnupfen wird durch eine zu starke allergische Reaktion des Immunsystems auf eine harmlose Substanz verursacht. Bei Menschen mit Heuschnupfen lösen Pollen in der Luft eine Angriffsreaktion des Immunsystem aus. Der Körper möchte die Pollen unschädlich machen und produziert daher Histamin. Histamin ist die Substanz, die die Symptome von Heuschnupfen und Pollenallergie verursacht, wie zum Beispiel eine Laufnase, Niesen und tränende Augen.

Pollen - CBD und Heuschnupfen

CBD gegen Heuschnupfen und Pollenallergie

Das Endocannabinoid-System (ECS) gewährleistet den homöostatischen Zustand Ihres Körpers. Mit anderen Worten, das lebensnotwendige Gleichgewicht in Ihrem Körper. Das ECS reguliert so gut wie alle Prozesse in Ihrem Körper:Die Verdauung, aber auch Schmerzen, Entzündungen und das Immunsystem. Wie Sie in unseren anderen Blogs nachlesen können, handelt es sich bei CBD um ein pflanzliches Cannabinoid, das vom Körper als “eigenes” Cannabinoid wahrgenommen wird. Das bedeutet, dass CBD das ECS bei seinen wichtigsten Aufgaben unterstützen kann.

Studien haben gezeigt, dass das ECS den Körper gegen Allergien schützen kann. CBD stimuliert das ECS Allergien gegen zu wirken und hilft so, die Beschwerden von Pollenallergie und Heuschnupfen zu lindern. Darüber hinaus hemmt CBD auch die durch Allergien verursachte Entzündungen (z. B. entzündete Schleimhäute, rote und geschwollene Augen). CBD gegen Heuschnupfen ist also auf jeden Fall das Ausprobieren wert!

Die richtige Dosierung bei Heuschnupfen

CBD reagiert für jede Person individuell anders. Daher ist es ratsam, mit einer niedrigen und kleinen Dosis CBD Öl oder Kapseln anzufangen. Alle CBD Öle bei uns haben die gleiche entzündliche Hemmung als Basis, aber es gibt schon Unterschied in den Ölen. So haben die wasserführenden CBD Öle einen hohen Vitamin C Gehalt und wirken daher sehr gut bei Heuschnupfen. Zusätzlich kann diese CBD Variante mit Getränken gemischt werden. Dazu wird das Öl zu 100% vom Körper aufgenommen, weil das Öl auf Wasserbasis hergestellt wird.

Sie können beispielsweise mit 3 Tropfen pro Tag von unserem wasserführenden CBD Öle mit Natur Hanföl beginnen und dies täglich mit mehr Tropfen erhöhen. Wir empfehlen nicht mehr als 10 Tropfen pro Tag zu verwenden. Wie schnell die Wirkung einsetzt ist für jede Person unterschiedlich, es kann aber so sein, dass auch andere Ihrer Beschwerden dadurch gelindert werden. Sie können dadurch auch mehr Ruhe finden und wieder besser schlafen. Vielleicht auch, weil Sie sich wegen des Pollenflugs keine Sorgen mehr machen müssen!

CBD ist ein nicht-psychoaktives Cannabinoid, macht nicht süchtig und wirkt nicht berauschend.