Salben

Die Liposomalen Salben bieten die Möglichkeit, das CBD bei unangenehmen Hautproblemen über die Haut aufnehmen zu lassen. Mit diese Salbe wird das CBD schneller aufgenommen wo es benötigt wird. Die Liposomen in diesen Salben sorgen dafür, dass der Körper die Creme dort aufnimmt, wo sie benötigt wird, und tatsächlich bis in die Tiefe der Zellen arbeiten kann. Das ist ein großer Unterschied zu anderen Cremes ohne Liposomen.

Auch über die Haut kann unser Körper verschiedenste Stoffe aufnehmen, darunter Cannabidiol. Der Extrakt aus der Hanfpflanze kann bei Hautproblemen unterstützen und ist deshalb in Form von CBD-Salben ebenfalls sehr beliebt. Dank der liposomalen Eigenschaften unserer Hautpflegeprodukte dringt das CBD besonders schnell und gut bis in die tieferen Hautzellen ein.

Was ist CBD-Salbe?

CBD-Salben sind Artikel für die Hautpflege, die mit einem bestimmten Cannabinoid der Cannabispflanze angereichert sind: Cannabidiol, kurz CBD. Um eine wichtige Frage direkt zu beantworten – CBD macht nicht high! Auch wenn es aus derselben Pflanzengattung stammt, die das psychoaktive THC (Tetrahydrocannabinol) produziert, hat Cannabidiol nicht dieselbe Wirkung. Sie können unsere CBD-Creme also ganz unbesorgt anwenden.

Wie wirkt CBD-Salbe?

Cannabidiol, also CBD, ist so aufgebaut, dass es mit einem wichtigen Nervengeflecht unseres Körpers interagieren kann: dem endogenen Cannabinoidsystem. Der Name dieses Systems kommt nicht von ungefähr – es wurde nämlich im Zuge der medizinischen Cannabisforschung entdeckt. Das Endocannabinoidsystem ist für zahlreiche Bereiche zuständig. Es reguliert zusammen mit anderen Körperfunktionen das Immunsystem, Schmerzen und Erinnerung, steuert den apoptotischen Zelltod und kann unsere Bewegungen beeinflussen.

Wissenschaftler*innen und Anwender*innen weltweit sprechen CBD aus ihren Studien und Erfahrungen heraus zahlreiche positive Wirkungen zu:

  • schmerzlindernd
  • antientzündlich
  • neuroprotektiv
  • beruhigend
  • angstlindernd
  • schlaffördernd

Die Forschung ist immer noch dabei, alle Aspekte und Funktionsweisen des Systems aufzudecken. Sicher ist, dass unser Körper Stoffe produziert, die den Cannabinoiden der Hanfpflanze chemisch sehr ähnlich sind. So erklärt sich die Wirkung von Cannabis – insbesondere auch von CBD. Es ist in der Lage, an die Rezeptoren des Endocannabinoidsystems anzudocken und dort ähnliche Effekte hervorzurufen, wie es auch die körpereigenen Cannabinoide tun. Dasselbe gilt für CBD-Salben.

Hat CBD Nebenwirkungen?

Nein, es gibt bislang keine nachgewiesenen Nebenwirkungen von Cannabidiol. Wer die orale Einnahme nicht gewöhnt ist, etwa von CBD-Öl, kann am Anfang ein leichtes Unwohlsein verspüren. Halten Sie sich in jedem Fall an die Dosierungsempfehlungen.

Es ist möglich, dass Cannabidiol die Aufnahme bestimmter Arzneien verringert.

Schwangeren und Stillenden raten wir von der Verwendung von CBD ab, da hierzu noch Langzeitstudien fehlen. Wenn Sie Medikamente nehmen oder anderweitig in Therapie sind, besprechen Sie Ihre Vorhaben, CBD anzuwenden, unbedingt mit Ihrer ärztlichen Betreuung.

Das Besondere an unseren CBD-Salben: PEA

Die CBD-Cremes, die Sie bei uns finden, tragen das Kürzel PEA im Namen: Das steht für Palmitoylethanolamid und ist ein sogenanntes Endocannabinoid. Diese Wirkstoffgruppe zählt zu den Substanzen, die unser körpereigenes Cannabinoidsystem verwendet. Durch die Zugabe von PEA ergänzen wir das CBD um einen weiteren wirksamen Stoff, der laut Studien sehr gut in der Schmerztherapie wirkt – und keine Nebenwirkungen aufweist. So können unsere CBD-Salben sogar bei schmerzenden Hautstellen sanfte Unterstützung leisten. PEA werden weitere Eigenschaften zugeschrieben, die allerdings noch in der Erforschung sind, darunter antiinflammatorische und neuroprotektive.

Liposomal – was ist das?

Neben dem Zusatz PEA sind unsere CBD-Salben außerdem liposomal. Das ist eine Technik, die die Bioverfügbarkeit von Wirkstoffen deutlich erhöht. Sogenannte Liposome schließen diese Wirkstoffe ein und transportieren sie besonders tief in die Zellen hinein, wo sie gezielt ihre Eigenschaften entfalten können. Die liposomale Darreichungsform kommt auch auf anderen Gebieten zur Anwendung, zum Beispiel in der Medizin oder bei der Verabreichung von Vitaminen. Sie schützt Nährstoffe, verbessert ihre Aufnahme über den Verdauungstrakt und sorgt dafür, dass sie länger im Blut verbleiben.

Das bedeutet für unsere Hanfsalben, dass das Cannabidiol sehr tief in die Haut eindringt und somit noch bessere Unterstützungsarbeit leisten kann. Die Liposome sorgen dafür, dass die wertvollen Inhaltsstoffe der Salbe sicher und vollständig an ihren Bestimmungsort wandern können.

CBD-Salben kaufen – legal und sicher

Produkte mit Cannabidiol können Sie in Deutschland sorglos erwerben. Der Stoff wird aus Nutzhanf gewonnen, den wir in der EU legal anbauen dürfen. Nutzhanf weist nämlich kaum THC, also den Stoff, der high macht, auf. Entsprechend besitzen auch unsere Hanfsalben einen THC-Gehalt von unter 0,2 % und sind vollkommen unbedenklich.

Anwendung: So benutzen Sie CBD-Salben

Unsere CBD-Cremes sind ausschließlich zur äußerlichen Anwendung gedacht. Sie können sie problemlos jeden Tag benutzen. Wir empfehlen dreimal täglich. Tragen Sie eine passende Menge auf die betroffenen Hautpartien auf und lassen Sie sie einziehen. Anwendungsgebiete sind unter anderem:

  • Hautrötungen
  • oberflächliche Hautverletzungen
  • rheumatische Schmerzen
  • Schmerzen durch Hernien
  • Muskelschmerzen

CBD-Salben tragen für viele Nutzer*innen zur Linderung von Schmerzen und Juckreiz bei. So können Sie sie bei Arthrose, Psoriasis, Akne und vielen weiteren Beschwerden einsetzen.

Unterstützend zur äußerlichen Anwendung kommt Cannabidiol auch in oraler Form zum Einsatz, etwa als geschmacksneutrale CBD-Kapseln.

Haben Sie Fragen? Wir sind jederzeit für Sie da – kommen Sie gern auf uns zu!