Zwar müssen noch weitere Studien zu den potenziellen Vorteilen des CBD-Vollspektrums durchgeführt werden, doch sieht die Lage vielversprechend aus. Welche anderen angeblichen Vorteile kann CBD im Allgemeinen zu Ihrem Lebensstil beitragen? An dieser Stelle ist es wichtig zu erwähnen, dass sich diese Vorteile von CBD auch auf die Vollsortimenter beziehen können.

CBD zum Schlafen

Dies ist einer der interessantesten Bereiche der CBD-Forschung, und die Schlafgesundheit (auch “Schlafhygiene” genannt) ist für viele Menschen ein beliebter Grund für den Konsum von CBD. Im Jahr 2014 wurden zwei bedeutende Forschungsarbeiten veröffentlicht. Eine Studie untersuchte die Verwendung von CBD bei vier Menschen, die an einer Schlafstörung litten, die als REM-Schlafverhaltensstörung (RBD) bekannt ist. Die vier Patienten litten auch an der Parkinson-Krankheit, was jedoch nicht im Zusammenhang mit dieser Studie steht. Zu den Symptomen von RBD gehören Herumstoßen im Schlaf, Schreien, Nachspielen von Träumen und Albträumen und allgemein schlechter Schlaf. Die Autoren kamen zu dem Schluss, dass die Symptome der Patienten durch die Verwendung von CBD erfolgreich behandelt werden konnten und dass sie keine unerwünschten Nebenwirkungen hatten.

Die zweite Forschungsarbeit untersuchte die Literatur zum Thema CBD und Schlaf. Sie berichteten, dass CBD auch zur Förderung der Wachheit beitragen kann. Dies hängt mit einer niedrigeren CBD-Dosis zusammen. Das Gefühl, groggy zu sein, wird oft mit Schlaflosigkeit in Verbindung gebracht, da Menschen, die unter Schlafmangel leiden, Schwierigkeiten haben können, sich am nächsten Tag “wach” zu fühlen. Es kann für Menschen schwierig sein, sich auf ihre täglichen Aufgaben zu konzentrieren, wenn sie nicht gut geschlafen haben, und CBD könnte dabei helfen, obwohl noch weitere Forschungen erforderlich sind, um seine potenziellen Auswirkungen auf die Schlafmuster zu bestätigen.

In einer 2018 veröffentlichten Übersichtsarbeit wurde schließlich auf den Umfang der Forschung zu CBD bei Schmerzen hingewiesen. Sie stellten fest, dass es immer mehr Belege dafür gibt, wie CBD Patienten bei der Bewältigung ihrer Schmerzsymptome helfen kann, insbesondere bei Anzeichen von chronischen Schmerzen. Chronische Schmerzen sind mit lang anhaltenden Schmerzen verbunden, die nicht krankheitsspezifisch sind. Es kann sich zum Beispiel um Rückenschmerzen handeln oder um eine Verletzung. Diese Art von Schmerzen kann Menschen daran hindern, gut zu schlafen. Daher kann CBD die Schmerzsymptome lindern und den Schlaf fördern.

CBD bei Angstzuständen

Angstzustände können eine extrem schwächende psychische Erkrankung sein. Daten aus dem Jahr 2017 zeigen, dass weltweit schätzungsweise 284 Millionen Menschen an Angstzuständen leiden. Angst kann eine Reihe von körperlichen und physiologischen Symptomen verursachen, wie Herzrasen, übermäßiges Schwitzen, ein Gefühl der Angst, Unruhe und vieles mehr.

Im Jahr 2019 wurde eine Doppelblindstudie veröffentlicht. An dieser Untersuchung nahmen siebenunddreißig Teenager teil, die alle an einer sozialen Angststörung (SAD) litten. Die Untersuchung erstreckte sich über einen Zeitraum von vier Wochen, und die Jugendlichen erhielten entweder täglich ein Placebo oder eine Dosis von 300 mg CBD-Öl. Um zu beurteilen, wie sie sich fühlten, füllten die Teilnehmer Umfragen aus, um ihre Symptome zu bewerten. Die Ergebnisse und Auswirkungen der Studie waren äußerst vielversprechend, denn die Teilnehmer der CBD-Gruppe erlebten eine Verringerung ihrer Angstsymptome. Eine Nachuntersuchung ergab, dass einige der Teilnehmer nach dieser Studie sogar beschlossen hatten, Hilfe zu suchen. Es wurde berichtet, dass Jugendliche, die unter SAD leiden, aufgrund des Stigmas, das psychische Erkrankungen umgeben, nur ungern Hilfe oder Behandlung in Anspruch nehmen.

Eine im Jahr 2020 veröffentlichte Studie untersuchte die Auswirkungen von CBD auf eine Gruppe von Erwachsenen in Neuseeland. Sie alle litten unter verschiedenen gesundheitlichen Problemen wie Angstzuständen, psychischen Problemen, Schmerzen ohne Krebs und Krebssymptomen. Alle Teilnehmer erhielten ein ärztliches Rezept für CBD. Nach einer dreiwöchigen Behandlung berichteten alle Teilnehmer, dass sich ihre Symptome und damit auch ihre Lebensqualität insgesamt verbessert hatten. Insbesondere diejenigen, die mit Depressionen oder Angstzuständen zu kämpfen hatten, stellten fest, dass sie ihre täglichen Geschäfte und Aufgaben mit weniger Stresssymptomen und weniger Angstgefühlen erledigen konnten.

CBD für die Gesundheit der Haut

Es gibt immer mehr wissenschaftliche Erkenntnisse, die darauf hindeuten, dass CBD die Gesundheit des größten Organs unseres Körpers – unserer Haut – fördern kann. In einer 2019 veröffentlichten Studie wurde beispielsweise festgestellt, dass CBD bei der Bekämpfung von trockener und juckender Haut helfen kann. Dies sind häufige Symptome vieler verschiedener Arten von Hauterkrankungen und könnten daher vielen Menschen helfen. Es wird auch vermutet, dass CBD aus diesem Grund für Menschen mit empfindlicher Haut geeignet sein könnte. Außerdem wird CBD eine entzündungshemmende Wirkung nachgesagt (und kann, wie bereits erwähnt, auch Schmerzen lindern), so dass CBD bei der Behandlung von Hautkrankheiten wie Schuppenflechte und Ekzemen helfen kann.

CBD-Öl kann auch bei der Behandlung von Aknesymptomen nützlich sein. Diese Hauterkrankung ist eine der häufigsten beim Menschen, und es gibt Hinweise darauf, dass CBD bei ihrer Behandlung helfen könnte. In einer Studie aus dem Jahr 2014 wurde eine Laborstudie an menschlichen Sebocyten durchgeführt. Dabei handelt es sich um die Zellen in der Haut, die die ölige Substanz produzieren, die gemeinhin als Talg bezeichnet wird. In der Studie wurden die Auswirkungen von CBD-Öl auf die Talgzellen untersucht. Der produzierte Talg hilft, die äußere Schicht der Haut zu schützen; wenn unser Körper jedoch zu viel davon produziert, kann Talg eine der Hauptursachen für Akne sein. Die Studie deutet darauf hin, dass CBD in der Lage sein könnte, die Haut daran zu hindern, zu viel Talg zu produzieren, und daher könnte es möglicherweise helfen, Akne zu verhindern. Darüber hinaus weisen Forschungsergebnisse aus dem Jahr 2019 darauf hin, dass CBD-Öl möglicherweise dazu beitragen kann, Narben im Zusammenhang mit Hautproblemen zu verhindern.

Schließlich wurde in einer Studie aus dem Jahr 2016 auf die antibakteriellen und antimykotischen Eigenschaften der Cannabispflanze hingewiesen. Dies könnte möglicherweise dazu beitragen, Hautinfektionen zu verhindern und unsere Haut insgesamt gesünder zu halten. Obwohl noch weitere Forschungen durchgeführt werden müssen, ist CBD für die Hautgesundheit ein vielversprechender Forschungsbereich.

Abschließende Überlegungen

Damit ist unser vollständiger Leitfaden für CBD-Vollsortimenter abgeschlossen. Je mehr Menschen sich über die potenziellen Vorteile von Vollpflanzen-Wellness für ihr Leben informieren, desto beliebter wird Vollsortiment. Es ist leicht zu verstehen, warum! Bei dieser Art von CBD können Sie von der gesamten Pflanze (einschließlich Flavonoiden, Cannabinoiden und Terpenen) profitieren, die synergetisch zusammenwirken, um einen effektiveren therapeutischen Nutzen zu erzielen. Wenn Sie noch kein CBD-Öl probiert haben oder neu im Bereich des Vollspektrums sind, ist es immer eine gute Idee, langsam zu beginnen. Dies gilt sowohl für die CBD-Konzentration als auch für die Anzahl der Tropfen, die Sie verabreichen. Gehen Sie es langsam an, und es wird nicht lange dauern, bis Sie Ihren CBD-Vollsortimenter gefunden haben.